Der Mensch ist es gewohnt, seine Umgebung nach seinen Idealen und Vorstellungen zu formen. Auf der Suche nach Rohstoffen reißt er Stollen in die Erde, in den Städten plant er Ausfallstraßen, an denen sich Hochhäuser reihen. Es sind diese vom Menschen geformten Landschaften, für die sich Tobias Madörin interessiert. Topos heißt das Projekt des Schweizer Fotokünstlers, das er seit zwei Jahrzehnten verfolgt; eine Sammlung von Landschaftsporträts aus Uganda, China und Deutschland. Nun sind seine Bilder im Verlag Scheidegger & Spiess erschienen.