Der ehemalige Telekom-Vorstandsvorsitzende René Obermann ist Medienberichten zufolge bei der Lufthansa als neuer Vorstandschef im Gespräch. Der Aufsichtsrat der Fluggesellschaft habe Kontakt zu Obermann aufgenommen, berichten übereinstimmend das Handelsblatt und die Rheinische Post unter Berufung auf Konzernkreise.

Eigentlich habe sich die Findungskommission des Aufsichtsrats bereits auf Passage-Chef Carsten Spohr als Nachfolger für den scheidenden Lufthansa-Chef Christoph Franz verständigt. Obermann sei erst in den Fokus gerückt, als sich vor wenigen Wochen abzeichnete, dass er seinen neuen Arbeitgeber Ziggo schon wieder verlassen könnte.

"Wir beteiligen uns weiterhin nicht an Spekulationen", sagte ein Lufthansa-Sprecher. Der Aufsichtsrat befasse sich intensiv mit der Suche nach einem neuen Vorstandschef. Dabei gebe es keinen Zeitdruck. Der Vertrag von Franz laufe noch bis Ende Mai.

Der 50 Jahre alte Obermann hatte die Deutsche Telekom gut sieben Jahre geführt und wollte dann nach eigenem Bekunden wieder bei einem kleineren Unternehmen "im Maschinenraum" arbeiten. Seit Jahresbeginn leitet er die Geschäfte beim größten niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo, den der US-Rivale Liberty Global für zehn Milliarden Euro komplett übernehmen will. Sollte es zu einem Abschluss kommen, habe Obermann nicht die Absicht, im Konzern zu verbleiben, hatte Ziggo mitgeteilt.