Die mehr als 20 Millionen Rentner in Deutschland bekommen vom 1. Juli an mehr Geld. Die Bezüge der Rentner im Westen Deutschlands werden um 1,67 Prozent steigen, sagte Arbeitsministerin Andreas Nahles (SPD). Die Rente der Ruheständler im Osten werde demnach um 2,53 Prozent angehoben.

Bei einer Monatsrente von 800 Euro erhalten Rentner in Westen brutto 20,24 Euro mehr und im Westen 13,36 mehr. Im vergangenen Jahr hatten Rentner im Osten 3,29 Prozent mehr bekommen, im Westen 0,25 Prozent.

Die Renten im Osten Deutschlands steigen demnach stärker, weil sich die Löhne dort besser entwickelt hätten und weil im Westen noch Rentenkürzungen der Vorjahre letztmalig nachgeholt worden seien. Angesichts der Tatsache, dass die Preise in diesem Jahr um etwa 1,5 Prozent steigen sollen, können die Rentner auf einen realen Einkommenszuwachs hoffen.