Der geplante Berliner Großflughafen BER bekommt einen neuen Technik-Chef. Der Diplom-Ingenieur Jörg Marks, bislang leitender Manager bei Siemens, übernehme den Posten zum 1. August, teilte der Konzern mit

Siemens ist am BER für die Steuerungstechnik der Entrauchungsanlage zuständig, die Anlage ist das größte Problem des Großprojekts. Das Unternehmen bedauerte sein Ausscheiden und bezeichnete Marks als "ausgezeichneten Technikexperten und Projektmanager".

Der frühere Technik-Chef Jochen Großmann war nach Korruptionsvorwürfen Ende Mai beurlaubt und inzwischen entlassen worden. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der Bestechlichkeit und illegaler Preisabsprachen. Großmann soll mit seinem Wissen mehreren Firmen die Preisabsprache für ihre Angebote von Planungsleistungen für die Entrauchungsanlage im Terminal ermöglicht haben. Die Probleme mit der Anlage zählen zu den Hauptgründen, warum der Flughafen nicht in Betrieb gehen kann.

Eine Arbeitsgruppe nimmt bis zur nächsten Aufsichtsratssitzung zum 30. Juni die Vergabeverfahren unter die Lupe, an denen Großmann beteiligt war. Großmann war im vergangenen Sommer erst zum Flughafen gekommen, zunächst auf Honorarbasis, bis Flughafenchef Hartmut Mehdorn ihn im April fest einstellte.

Wann der Hauptstadtflughafen eröffnet werden kann, ist immer noch offen. Mehdorn will am Jahresende einen Termin nennen, der nun frühestens im Jahr 2016 liegen könnte.