Mitarbeiter des Internet-Versandhändlers Amazon wollen ihren Streik ausweiten. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben die Beschäftigten in Bad Hersfeld beschlossen, den Ausstand bis Samstagabend zu verlängern. Die Mitarbeiter des Logistikzentrums in Graben bei Augsburg und in Rheinberg (NRW) wollen bis Freitagabend im Streik bleiben.

In Werne wird der Ausstand nicht fortgesetzt, in Leipzig fällt die Entscheidung erst am Donnerstag. Die Mitarbeiter des Versandhändlers sind bereits seit Montag im Streik. Ursprünglich sollte der Ausstand an den fünf Standorten spätestens am Mittwoch enden.

Nach Angaben von ver.di verzögert die Aktion die Auslieferung an die Kunden. Amazon teilte dagegen mit, dass es keine Lieferverzögerungen gebe. Kunden erhielten ihre Ware pünktlich.

Laut ver.di folgten am Mittwoch rund 2.000 der bundesweit 9.000 Beschäftigten dem Aufruf. Amazon zählte am Mittwoch 1.550 Streikende.