Die angekündigten Millionenhilfen der Europäischen Union für Deutschlands Bauern sollen ab Mitte November fließen. Das berichtet die Passauer Neue Presse unter Berufung auf eine Verordnung des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Nach EU-Vorgabe müssten die Mittel bis Ende Juni 2016 ausgegeben werden.

Nach europaweiten Protesten gegen niedrige Milchpreise hatte die EU den Landwirten im September ein Hilfspaket in Höhe von 500 Millionen Euro zugesagt. Das Geld soll vor allem Milchbauern und Schweinefleischproduzenten zugutekommen, die vom jüngsten Preisverfall besonders betroffen sind.

"Das Programm schafft jetzt kurzfristige Entlastung dort, wo die Not am größten ist", sagte Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) der Zeitung. Antragsberechtigt sind dem Bericht zufolge Milch- und Fleischerzeuger, die in bestimmten Zeiträumen des Jahres 2015 einen Rückgang der Erzeugerpreise um mindestens 20 Prozent nachweisen können. Voraussetzung für den Zuschuss ist ein laufendes Darlehen zur Liquiditätssicherung mit einer Laufzeit von vier bis sechs Jahren und mindestens einem tilgungsfreien Jahr.