Im Streit um die Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann wird es ein Schlichtungsverfahren unter Leitung von Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) geben. Auf diesen Vorschlag von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und der Gewerkschaft Verdi verständigten sich Edeka, Tengelmann und Rewe, teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Für die Dauer des Verfahrens werde keine Übergabe von Tengelmann-Filialen an Dritte erfolgen.

Als Berater werde Schröder den langjährigen Vorsitzenden des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage, Bert Rürup, heranziehen. Für die Unternehmen werden den Angaben zufolge die Vorstandsvorsitzenden an der Mediation teilnehmen. Ziel sei es, "auf der Grundlage der Ministererlaubnis zeitnah einen Interessenausgleich zwischen den Beteiligten zu ermöglichen".

Die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ist seit einiger Zeit nicht mehr rentabel. Inhaber Karl-Erivan Haub plante deshalb einen Verkauf der Kette an einen anderen Lebensmittelhändler. Edeka wollte die rund 450 Filialen ursprünglich übernehmen. Gegen diesen Vorschlag klagten jedoch die anderen Konkurrenten, die Rewe-Group, Markant und Norma. Auch eine Sondererlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Gabriel zur Fusion von Tengelmann und Edeka wurde nach einer Klage von Rewe gestoppt.

Daraufhin gab es lange Verhandlungen zwischen den größten Einzelhandelsketten in Deutschland über die Zukunft von Kaiser's Tengelmann. Allerdings haben sich die Kontrahenten in ihren Verhandlungen nicht einigen können, die Lebensmittelkette als Ganzes zu erhalten, um sie künftig in einer der großen deutschen Supermarktketten aufgehen zu lassen. Auch eine Zwischenlösung ist offenbar gescheitert, nach der größere Unternehmensteile unter verschiedenen Interessenten blockweise aufgeteilt worden wären.

Zuletzt wurde deshalb eine Zerschlagung der Kette immer wahrscheinlicher, die rund 16.000 Arbeitsplätze gefährdet. Haub will die verlustreiche Kette mit ihren mehr als 15.000 Mitarbeitern zerschlagen, sollte es keine Einigung über den Verkauf geben. Er holt bereits Offerten von Interessenten für die Märkte in Nordrhein-Westfalen ein. Einzig die Klage von Rewe verhindert aktuell einen Verkauf von Kaiser's Tengelmann an Rewe. Markant und Norma hatten angekündigt, ihre Klagen nach Zugeständnissen zurückzuziehen.