Direkt nach der US-Wahl waren die Kurse an der New Yorker Börse noch abgestürzt, jetzt erreichen sie Rekordwerte. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Donnerstag 0,8 Prozent im Plus bei 18.730 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 0,6 Prozent auf 2176 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann ebenfalls 0,6 Prozent auf 5281 Stellen.

Anlass sind wohl die von Wahlsieger Donald Trump in Aussicht gestellten Steuersenkungen sowie die angekündigte Deregulierung der Banken und höhere Ausgaben für Verteidigung und Infrastruktur. "Die Märkte gewöhnen sich an die Realität und gewähren Trump einen Vertrauensbonus", sagte Adam Sarhan, Chef der Vermögensverwaltung Sarhan Capital. Seine Wirtschaftspläne würden zumindest kurzfristig als belebend und unter dem Strich gut für die Konjunktur empfunden.

Bereits am Mittwoch hatten sich die Finanzmärkte schnell erholt. Positiv wurde an den Märkten gewertet, dass die Republikaner die Mehrheit in beiden Kongresskammern behaupteten. Somit herrsche Klarheit, sagten Börsenhändler. Trump wurde in Investorenkreisen wegen seiner Unberechenbarkeit bislang eigentlich gefürchtet.

Die Entwicklung wirkte sich auch positiv auf den Dax aus. Der deutsche Leitindex lief zeitweise wieder bis an die Marke von 10.800 Punkten heran. Auch in Asien drehten die Börsen am Donnerstag ins Plus.