Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist im Februar gesunken. Die Zahl der registrierten Frauen und Männer ohne Job lag nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) bei 2,546 Millionen. Das waren 216.000 weniger als ein Jahr zuvor und 24.000 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent.

Der Grund für die gesunkenen Zahlen ist demnach die gute Konjunktur in Deutschland. Deshalb, so BA-Chef Detlef Scheele, setzt sich die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt auch im aktuellen Monat fort. "Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist weiter auf Wachstumskurs und die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf sehr hohem Niveau", sagte er.

Unter Herausrechnung jahreszeitlicher Schwankungen sank die Erwerbslosigkeit überraschend stark: Saisonbereinigt errechnete die BA einen Rückgang um 22.000 zum Vormonat.

Angesichts der guten Konjunktur erwarten Experten im Verlauf des Jahres eine deutliche Zunahme der Beschäftigung. Auch die Arbeitslosigkeit, die sich 2017 bereits auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung bewegte, dürfte weiter sinken.