Wahrscheinlich übertreiben sie nicht, denn wenn das Wetter weiter so verrücktspielt, dann werden zwei Milliarden Euro leider kaum reichen, um das Land klug umzubauen – jedenfalls nicht, wenn die Opfer nicht den größten Teil der Last allein tragen sollen.

Nötig wäre nicht nur ein Umbau der Landwirtschaftssubventionen, der die Bauern weg von den extrem anfälligen Monokulturen und von der Hochleistungswirtschaft hin zu mehr Vielfalt und einem besseren Umgang mit der Natur lenkt. Damit Menschen die wochenlangen Hitzewellen in den Städten künftig gesund ertragen können, müssen mehr Grünflächen her und begrünte Fassaden. Denn die kühlen. Im Moment passiert jedoch genau das Gegenteil. In Berlin, München oder Hamburg werden die letzten Baulücken geschlossen und in den Vorstädten wachsen die Neubaugebiete. Dort ersetzen dann Steingärten die Wiesen und Wälder. Gerne mal mit einem Insektenhotel, nur ohne Insekten, weil nirgends mehr Blumen wachsen. Fehlen die Grünflächen, schwächt das nicht nur das Wohlbefinden, sondern auch die Arbeitsfähigkeit der Menschen.

Es gibt noch viele weitere Baustellen: Das Verkehrsministerium müsste seine Planung für den Bau von Straßen stoppen und komplett neu überdenken. Das Wirtschaftsministerium müsste die Energiewende beschleunigen, statt sie auszubremsen. Wir brauchen mehr Windräder. Denn gerade erleben wir, dass Kohlekraftwerke in heißen Tagen die sowieso schon überhitzten Flüsse noch mehr aufheizen – weil sie Kühlwasser brauchen. Und so die Fische sterben. Für die in letzter Zeit wieder häufiger als Klimaschützer beworbenen Atomkraftwerke gilt übrigens dasselbe. Auch sie brauchen in heißen Zeiten viel zu viel knappes Kühlwasser.

Heimatminister Horst Seehofer sollte endlich seinen Job ernst nehmen und mal darüber nachdenken, welche wirklichen Gefahren die Heimat in diesen heißen Zeiten zerstören. Bauminister ist der Mann übrigens auch noch.

Ach ja, es gäbe noch eine andere Möglichkeit als die Anpassung: Den beherzten Kampf gegen den Klimawandel, damit es nicht noch heißer wird. Aber den hat die Bundesregierung ja vertagt. Weder kämpft sie mit aller Kraft um weltweite Verbündete – damit alle Regierungen gemeinsam rasch umsteuern. Noch steuert sie das eigene Land um. Sie macht Urlaub. Und genießt die Hitze.