Die Deutsche Bahn erhöht auch in diesem Jahr ihre Ticketpreise. Vom Fahrplanwechsel am 9. Dezember an werden neue Preise gelten, sagte Bahn-Chef Richard Lutz den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der Anstieg werde jedoch moderat sein.

"Im Durchschnitt werden die Preise des Fernverkehrs deutlich unterhalb der Inflationsrate steigen, die derzeit bei rund zwei Prozent liegt", sagte Lutz weiter. "Wir wollen mit unserer Preispolitik Wachstum und Auslastung unterstützen."     

Die Erhöhung soll dem Bericht zufolge auch für eine bessere Pünktlichkeit sorgen, vor allem durch die Digitalisierung der Strecken. "Die Pünktlichkeit ist noch nicht dort, wo wir sie uns wünschen", sagte Lutz. Derzeit kämen nur rund 76 Prozent der Züge pünktlich. Außerdem will die Bahn ihre Mitarbeiterzahl erhöhen. "Wir wollen wachsen und werden im nächsten Jahr mindestens 15.000 Mitarbeiter neu einstellen", sagte Lutz. In diesem Jahr kämen zudem mindestens 19.000 Stellen hinzu.

Bahn will sich am Internetausbau beteiligen

Die Deutsche Bahn will mit ihrem eigenen Glasfasernetz zum Ausbau des schnellen Internets in Deutschland beitragen. "Wir haben an unseren 33.000 Kilometern Streckennetz bisher 18.500 Kilometer mit Glasfaser ausgerüstet", sagte Lutz dem Bericht zufolge weiter. Diese Glasfasern seien jedoch nicht vollständig von der Bahn ausgelastet und könnten demnach vermarktet werden.

Dies würde der Deutschen Bahn eine Milliardensumme einbringen, sagte der Bahnchef. "Mit diesen zusätzlichen Mitteln könnte man den weiteren Ausbau des Breitbandnetzes mitfinanzieren." Damit bestätigt das Unternehmen Berichte über eine Öffnung des Netzes für andere Dienste, laut denen die Bahn noch einen Partner in der Telekommunikationsbranche suche.