Bundesregierung und Autohersteller haben bei ihrem Spitzentreffen zur Dieselproblematik zunächst keine Einigung erzielt. Bei dem Treffen unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ging es um die Frage, wie sich Dieselabgase ohne weitreichende Fahrverbote eindämmen lassen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) kündigte weitere Gespräche in der kommenden Woche an.

"Wir sind heute einen Riesenschritt vorangekommen", sagte Scheuer. Das Treffen habe "mit dem gemeinsamen Willen stattgefunden, eine Lösung für die Dieselthematik und die Mobilität in den Innenstädten zu erarbeiten", sagte Scheuer. Bis zum Ende der Woche sollen die Maßnahmen konkretisiert werden. "Wir wollen sehr zeitnah Entscheidungen treffen", sagte Scheuer.

Man habe auch über eine mögliche Nachrüstung älterer Diesel mit Katalysatoren gesprochen. Oberste Priorität habe für ihn aber weiter die Erneuerung der Dieselflotte. Auch der Präsident des Verbands der Automobilindustrie, Bernhard Mattes, sagte in der Tagesschau, die Erneuerung der Dieselflotte sei "nach wie vor unsere Priorität". "Jetzt wird innerhalb der Bundesregierung weitergesprochen und die einzelnen Automobilhersteller werden das Gleiche tun", kündigte Mattes an.

Die Hersteller lehnen bisher Hardware-Nachrüstungen ab. Auch in der Koalition sind Nachrüstungen umstritten. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hält sie zumindest für Fahrzeuge ab der Schadstoffklasse Euro 5 für technisch machbar und wirtschaftlich vertretbar. Eine Nachrüstung mit Katalysatoren würde je nach Fahrzeug um die 3.000 Euro kosten.

Laut Scheuer käme nur eine Nachrüstung für maximal zwei Millionen Diesel der Euro-5-Norm überhaupt technisch infrage. Er präferiert daher Umtauschprämien der Industrie für neue Autos. Diesel-Pkw sind zum erheblichen Teil für die Stickoxid (NOx)-Belastung in den Städten verantwortlich.

Am Sonntag hatte der Autohersteller Porsche angekündigt, die Produktion von Dieselautos zu beenden. Künftig will der Konzern demnach rein auf Benziner, Hybride und ab 2019 auch auf Elektroantrieb setzen.