Die Einnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung sind im Januar deutlich gestiegen: Mit 19,4 Milliarden Euro lag das Niveau 5,3 Prozent über dem des Vorjahres. Nach Angaben eines Sprechers der Deutschen Rentenversicherung ist die Entwicklung vor allem auf gestiegene Löhne und hohe Beschäftigungszahlen zurückzuführen.

Allerdings verringerte sich die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage der Rentenkasse im Januar auf 38 Milliarden Euro – ein Rückgang um 0,2 Prozentpunkte gegenüber dem Januar 2018. Das entspricht 1,69 Monatsausgaben der Rentenversicherung.

Expertinnen und Experten führen diesen Rückgang auf das jüngst von der Bundesregierung beschlossene Rentenpaket zurück. So waren zu Jahresbeginn unter anderem Leistungsverbesserungen bei Mütterrente und Erwerbsminderungsrente in Kraft getreten.