Die türkische Zentralbank hat den Leitzins nach dem Wechsel ihres Gouverneurs deutlich gesenkt. Sie senkte den Schlüsselsatz um 4,25 Prozentpunkte von 24 auf 19,75 Prozent. Ökonomen hatten mit einer Senkung um 2,0 bis 3,0 Punkte gerechnet. Der Zentralbank zufolge deuteten jüngste Daten auf eine moderate Erholung der Wirtschaft hin.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte den bisherigen Zentralbankchef Murat Çetinkaya Anfang des Monats per Dekret entlassen, weil er eine Senkung des Leitzinses abgelehnt hatte. Nachfolger ist Çetinkayas ehemaliger Stellvertreter, Murat Uysal. Er gilt als Befürworter einer lockeren Geldpolitik.

Die Finanzmärkte reagierten verhalten auf die Entscheidung der Zentralbank. Kurz nach Verkündung der Zinssenkung notierte die türkische Lira weitgehend unverändert bei 5,68 zum Dollar. Inmitten eines Streits mit den USA hatte die Lira vergangenes Jahr stark an Wert verloren, sich seitdem jedoch stabilisiert.