Baden-Württembergs ehemaliger Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) verlässt Ende des Monats die Politik und wechselt zum Pharmakonzern Merck. Ein Sprecher des Unternehmens sagte, "Mappus wird eine Führungsfunktion im Ausland übernehmen". Wohin genau Mappus gehen wird, ließ er offen. Sein Landtagsmandat werde Mappus Ende August niederlegen.

Bei der Landtagswahl Ende März hatten Mappus' CDU und die FDP die Regierungsmehrheit verloren, Winfried Kretschmann (Grüne) übernahm das Amt des Ministerpräsidenten.

Am Mittwoch vergangener Woche hatte der Merck-Vorstandschef Karl-Ludwig Kley gesagt, "dass wir mit Herrn Mappus im Gespräch sind". Vor kurzem übernahm bereits Hessens Ex-Ministerpräsident Roland Koch (CDU) einen Posten in der Wirtschaft. Seit 1. Juli ist er Vorstandschef des Mannheimer Baukonzerns Bilfinger Berger.