Twitter hat im vierten Quartal 2013 nach eigenen Angaben des Unternehmens einen Verlust von 511 Millionen Dollar (380 Millionen Euro) gemacht. Der Fehlbetrag für das gesamte vergangene Jahr liegt demnach bei 645 Millionen Dollar (475 Millionen Euro). Der Bericht stellte die ersten Geschäftszahlen seit dem Börsengang im November 2013 vor.

Die Twitter-Aktie gab daraufhin im nachbörslichen Handel um mehr als zwölf Prozent nach. Mit knapp 57 Dollar lag sie aber noch immer deutlich über dem Ausgabepreis von 26 Dollar.

Seinen Umsatz konnte das Unternehmen im Schlussquartal 2013 hingegen verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf 242,6 Millionen Dollar verdoppeln. Im Gesamtjahr setzte Twitter den Angaben zufolge 665 Millionen Dollar um. Für 2014 strebt Twitter einen Umsatz von 1,15 bis 1,2 Milliarden Dollar an.

Die Zahl der Nutzer, die sich mindestens ein Mal pro Monat einloggen, lag Ende Dezember bei 241 Millionen – das sind neun Millionen mehr als im Oktober. Das Mitgliederwachstum war im letzten Quartal aber schwächer als zuvor. Dafür seien die bestehenden Mitglieder aktiver geworden, sagte Konzernchef Dick Costolo. Ziel für 2014 sei, ein "Twitter für alle" zu etablieren. "Wir haben erst an der Oberfläche des Möglichen gekratzt."

Twitter ist eine der am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerkseiten. Das Unternehmen finanziert sich jedoch zum größten Teil über Werbeeinnahmen und ist seit seiner Gründung im Juli 2006 defizitär. Aktuell wird der Wert des Unternehmens auf mehr als 36 Milliarden Dollar geschätzt.