Anders als bei Bankensparbriefen oder Festgeldern gibt es kein Auffangnetz für Anleger. Weil Lendico kein Bankgeschäft betreibt, sondern nur wie ein Börsenhändler den Abschluss der Verträge zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer vermittelt, sind die angelegten Gelder durch kein Einlagensicherungssystem abgedeckt. Wer sein Erspartes investiert, muss darauf vertrauen, dass der Kreditvermittler die Bonität der Kreditsuchenden zuverlässig einschätzt.

"Verbraucher sollten sich klar machen, dass sie ihr Geld einer fremden Person leihen und das Risiko eingehen, dass der Darlehensnehmer das Geld nicht zurückzahlen will oder kann", sagt Christian Urban, Jurist bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Der entscheidende Knackpunkt: Ist die Ausfallquote der Kredite höher als die eingenommenen Zinsen, kann trotz hoher Zinserträge unterm Strich ein Verlust zu Buche schlagen.

Banken haben es leichter

Weil Lendico erst seit kurzer Zeit am Markt aktiv ist, können aus der dünnen Zahlenbasis noch keine verlässlichen Schlüsse gezogen werden. Mehr Aufschluss gibt die Statistik des Wettbewerbers Smava: Von den bislang vergebenen 9.516 Krediten mussten 1.158 Verträge als Zahlungsausfall abgeschrieben werden. Bezogen auf die gesamte Kreditsumme von 83,5 Millionen Euro ergibt sich eine Ausfallquote von durchschnittlich 8,31 Prozent. Zum Vergleich: Im traditionellen Ratenkreditgeschäft der Banken liegt laut einer Untersuchung der Schufa die Ausfallquote bei rund 2,5 Prozent. Damit stellt sich die Frage, ob die Prüfprozesse der privaten Kreditmarktplätze so ausgereift sind wie die der Banken.

Zwar ist zu berücksichtigen, dass viele Kreditausfälle erst dann stattfinden, wenn schon ein Teil der Schulden getilgt ist. Dennoch wirken sich vor allem bei der Anlage in Kredite mit schlechterer Bonität die Ausfälle gravierend auf die Rendite aus. Um das Risiko zu streuen, empfiehlt Lendico seinen Investoren, die Geldanlage auf möglichst viele einzelne Kreditprojekte zu verteilen. Doch selbst bei dieser Konstellation kann es durchaus der Fall sein, dass eine überdurchschnittliche Häufung von faulen Krediten am Ende den Gewinn verhagelt, weil die Streuung doch nicht breit genug war. "Banken erhalten ihr verliehenes Geld auch nicht immer zurück, können jedoch den entstehenden Schaden durch die große Zahl von Krediten und andere Geschäftsfelder besser kompensieren als private Investoren", gibt Urban zu bedenken.