Der aktuelle Chef des Finanzinformationsanbieters verlässt die Spitze von Bloomberg LP. Daniel Doctoroff werde seinen Posten zum Jahresende räumen, teilte das Unternehmen mit. An seine Stelle rückt Michael Bloomberg, ehemaliger Bürgermeister von New York und Mehrheitseigner der Firma.

Er habe nie geplant, in den Konzern zurückzukommen, sagte Bloomberg in einer Mitteilung. Er habe Doctoroff zum Bleiben bewegen wollen, verstehe aber dessen Entscheidung, zu gehen. Nachdem er sich wieder mit den Arbeitsabläufen vertraut gemacht habe, habe er der Versuchung nicht widerstehen können, so der 72-jährige Milliardär. "Ich bin erneut sehr in den Betrieb involviert gewesen. Das führte dazu, dass Dan vor Kurzem zu mir kam und sagte, er denke, es wäre das Beste für ihn, die Führung des Unternehmens wieder an mich zu übergeben."

Michael Bloomberg hatte das Unternehmen 1981 gegründet und besitzt heute mehr als 85 Prozent der Anteile. Das Forbes-Magazin schätzt sein Vermögen auf mehr als 33 Milliarden Dollar.

Nach zwölf Jahren im Amt als Bürgermeister von New York durfte der 72-Jährige im vergangenen Herbst nicht mehr zur Wahl für den Posten antreten. Im Januar löste ihn Bill de Blasio ab.

Doctoroff war während Bloombergs Amtszeit in New York sechs Jahre lang stellvertretender Bürgermeister für ökonomische Entwicklung gewesen, ehe er Chef der auf Finanzdienstleistungen und Nachrichten spezialisierten Firma geworden war. Er sagte, er werde nach seinem Rücktritt zunächst keinen neuen Job antreten, sondern sich auf gemeinnützige Arbeit konzentrieren.