Die Deutsche Bahn will mit neuen Angeboten mehr Kunden für den Fernverkehr gewinnen. Künftig will das Unternehmen auf langen Strecken dauerhaft Fahrkarten ab 19,90 Euro verkaufen. Das bisherige Aktionsangebot wird im August als Super Sparpreis zur dritten Preiskategorie, wie Bahnkreise in Berlin bestätigten, nachdem die Bild-Zeitung darüber berichtet hatte. Es soll für jede Verbindung ein Kontingent dieser Tickets zur Verfügung stehen. 

Bislang kann man Fahrkarten nur zum normalen Flexpreis und zum Sparpreis kaufen. Der Super Sparpreis-Fahrschein liegt darunter. Für ihn gibt es nur ein begrenztes Kontingent und man kann ihn im Gegensatz zu den Tickets anderer Tarife nicht stornieren.

Außerdem will die Bahn das City-Ticket ausweiten, das bislang Bahncard-Kunden angeboten wird. Mit dem City- Ticket können Fahrgäste am Start- und am Zielbahnhof für ihren Weg zum oder vom Bahnhof Busse, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen nutzen. Ab August soll das Ticket für alle Kunden inklusive sein – egal, ob sie eine Bahncard haben oder nicht – , die Fahrten im ICE, Intercity oder Eurocity mit einer Länge von über 100 Kilometern buchen. Das City-Ticket soll bei allen Sparpreis- und Flexpreis-Fahrkarten enthalten sein, jedoch nicht beim neuen Super Sparpreis-Ticket.