Twitter hat in den vergangenen drei Monaten eine Million Nutzer verloren. Nachdem der Kurznachrichtendienst das bekannt gegeben hatte, fiel die Aktie um 16 Prozent. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer weltweit war von April bis Ende Juni auf 335 Millionen gesunken. Analysten hatten mit einem leichten Anstieg der Nutzerzahlen gerechnet, dementsprechend groß war die Überraschung nach der Veröffentlichung der Zahlen.

Der Umsatz, den das Unternehmen machte, sei aber um 24 Prozent auf 711 Millionen Dollar gestiegen, teilte Twitter mit. Der Gewinn habe 100 Millionen Dollar betragen. Im Vorjahreszeitraum hatte Twitter noch einen Verlust von 116 Millionen Dollar gemacht.

Twitter-Chef Jack Dorsey erklärte den Rückgang der Nutzerzahl unter anderem mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung. Sie ist Ende Mai in Kraft getreten und macht den Unternehmen Vorgaben zu Datenspeicherung. Kunden bekommen dadurch mehr Möglichkeiten, gegen Missbrauch vorzugehen. Außerdem löscht Twitter verstärkt gefälschte Profile.

Am Vortag verlor bereits die Aktie des Konkurrenten Facebook stark an Wert, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, dass die Zahl der Nutzer in Zukunft weniger schnell wachsen würde.