Facebook hat als neuen Chef für die Tochterfirma Instagram seinen langjährigen Manager Adam Mosseri ernannt. Die beiden Gründer der Foto-App, Kevin Systrom und Mike Krieger, die erst vergangene Woche ihren Rückzug von Facebook bekanntgaben, veröffentlichten die Ernennung im Unternehmensblog.

Im Mai hatte Facebook-Chef Mark Zuckerberg Mosseri zum neuen Produktchef von Instagram gemacht. Gemeinsam mit den beiden Gründern versicherte er, dass er sich an die Werte von Instagram halten werde. Nach dem überraschenden Abgang von Systrom und Krieger hatten sich manche Instagram-Nutzer besorgt gezeigt, ob sich die App stärker in Richtung der Konzernmutter Facebook entwickeln würde und zum Beispiel mehr Daten speichern könnte. Die beiden Gründer hatten kaum etwas über ihre Beweggründe mitgeteilt. Sie wollten eine Auszeit nehmen, um ihrer Kreativität wieder nachzuspüren, hieß es. Der Finanzdienst Bloomberg berichtete von Meinungsverschiedenheiten mit Facebook über die künftige Entwicklung der Foto-Plattform.

In einer Erklärung äußerte Mosseri seinen Wunsch, die Kultur von Instagram beizubehalten. Dazu zählte der 35-Jährige "Schlichtheit, Kunstfertigkeit und Gemeinschaft ebenso wie Freundlichkeit". Vor zehn Jahren hatte er als Designer bei Facebook angefangen.

Instagram wurde 2010 gegründet und zwei Jahre später für eine Milliarde Dollar an Facebook verkauft. Zu dem Zeitpunkt war Instagram noch werbefrei und zählte 31 Millionen Nutzer. Seither ist die Zahl der Nutzerinnen auf mehr als eine Milliarde angewachsen und auch Werbeanzeigen werden inzwischen eingeblendet.