Die Deutsche Bahn hat das neue Vorstandsmitglied für das Ressort Güterverkehr beschlossen. Ab 1. Januar 2020 soll die Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe, Sigrid Nikutta, den neu geschaffenen Vorstandsposten innehaben. Dies teilte das Unternehmen mit. Außerdem wird Nikutta den Vorstandsvorsitz der DB Cargo AG übernehmen.

Die 50-Jährige wird als erste Vorstehende des Güterverkehrs auch im Konzernvorstand vertreten sein. Cargo ist seit Jahren der größte Sanierungsfall der Deutschen Bahn. "Im Güterverkehr gibt es sehr viel zu tun, um die ehrgeizigen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Frau Nikutta hat durch die organisatorische Neuordnung den notwendigen Entscheidungsspielraum", sagte Aufsichtsratsvorsitzender Michael Odenwald.

Vorstandsvorsitzender Richard Lutz und Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla hatten sich in der Vergangenheit gegen Nikutta ausgesprochen. Unterstützung erhielt die BVG-Vorstandsvorsitzende von Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat und der SPD.

Bereits von 2001 bis 2010 arbeitete Nikutta für DB Cargo, wobei sie unter anderem für den Ganzzugverkehr zuständig war. Bei der DB Schenker Rail Polska war sie zeitgleich Vorstandsmitglied. 2010 wechselte Nikutta zur BVG, wo sie für den öffentlichen Nahverkehr in Berlin verantwortlich ist. Berlins Wirtschaftssenatorin und BVG-Aufsichtsratschefin Ramona Pop (Grüne) sprach von einem Verlust für Berlin. Sie wolle wieder eine Frau für den Chefinnenposten bei den Verkehrsbetrieben gewinnen.