Das größte zusammenhängende Feuer lodert derzeit im Norden von Texas am Possum Kingdom Lake. Mehr als 26.000 Quadratkilometer sind bereits verbrannt, eine Fläche größer als Mecklenburg-Vorpommern. Mensch und Natur im US-Bundesstaat erleben die längste Dürreperiode seit den 1950er Jahren. Seit November kämpfen Feuerwehrleute gegen mehr als 20.000 Einzelbrände, die größtenteils unbewohntes Gebiet treffen. 45 Häuser wurden nun zerstört. Normalerweise endet die Brandsaison im Frühjahr, jetzt rechnet die Waldbehörde noch das ganze Jahr über mit Flammen.