Wie viele Menschen sterben in Deutschland an den Folgen illegalen Drogenkonsums? Unsere Grafik, die das Stastikportal Statista erstellt hat, zeigt: Weniger als noch vor zehn Jahren – und doch sind die regionalen Unterschiede groß. Interessant sind auch einige Details: Fast in allen Bundesländern sterben mehr Männer als Frauen. 

Betrachtet man die drogenbedingten Todesfälle pro 100.000 Einwohner bundesweit, liegen sie bei fast 2 unter Männern und knapp 1,3 unter Frauen. Eine sehr auffällige Entwicklung hat den Daten zufolge in der Hauptstadt stattgefunden: Noch im Jahr 2002 lag die Zahl der männlichen Drogentoten in Berlin deutlich über dem Bundesschnitt – seither ist sie dramatisch gesunken.

Die Grafik basiert auf Daten des European Community Health Indicators Monitoring. Berücksichtigt wurden alle illegalen psychoaktiven Suchtmittel und Stoffe. Legale Drogen wie etwa Alkohol und Tabak gehen hier nicht mit in die Erhebung ein.

ZEIT ONLINE hat seine Leser gefragt: Nehmen Sie Drogen?  Mehr als 22.000 Menschen in Deutschland haben sich an der Online-Umfrage Global Drug Survey 2014  beteiligt. Daraus ist der ZEIT-ONLINE-Drogenbericht entstanden.

Alle Hintergründe, Grafiken und Ergebnisse zum ZEIT-ONLINE-Drogenbericht 2014 © ZEIT ONLINE

Nie zuvor haben mehr Deutsche so detailliert beschrieben, was sie rauchen, schnupfen, trinken und einwerfen. Hier finden Sie alle Ergebnisse der Umfrage sowie weitere Grafiken und Artikel zu Drogen in Deutschland.