Ethische Hürden gibt es für viele Bodyhacker nicht: Sie befürworten Designerbabys, Selbstverbesserung und Gendoping. Nur die Behörden kommen ihnen dabei mitunter in die Quere. In Sydney wurde ein Bodyhacker verklagt, weil er sich den Bezahlchip für den Nahverkehr in die Hand implantieren ließ. Wie die Sache ausgegangen ist, davon berichtet er im ZEIT-WISSEN-Podcast Woher weißt Du das?.

Lesen Sie mehr über die Themen aus dieser Podcastfolge im ZEIT-WISSEN-Magazin 3/18.

Sie können die Folge direkt oben auf dieser Seite anhören.

Weitere Themen darin: Die neue Debatte über nukleare Aufrüstung, Nordkorea und den Iran weckt nordöstlich von Las Vegas böse Erinnerungen. Dort leben Menschen, die in den Fünfzigerjahren dem Fallout der oberirdischen Atomwaffentests ausgesetzt waren. Sie nennen sich Downwinder (downwind ist Englisch für Abwind). Eine von ihnen ist Claudia Peterson, die ihre halbe Familie durch Krebs verlor und von einer konservativen Mormonin zur Anti-Atom-Aktivistin wurde. Im Podcast erzählt sie ihre Geschichte. Und: ein Gespräch über bizarre Psychoexperimente, bei denen Probanden einen Stift im Mund halten sollten.

Alle Folgen von Woher weißt Du das?, dem ZEIT-WISSEN-Podcast, finden Sie hier.