Rund 300 Tage und Nächte lang lieferten sich französische und deutsche Soldaten erbitterte Kämpfe im Jahr 1916. Nach Schätzungen sollen fast 720.000 von ihnen im Kugelhagel gefallen oder für immer verschwunden sein. Zahlreiche Dörfer wurden im Zuge der Schlacht vollständig evakuiert. Heute erinnern nur noch Schilder und Einträge auf Karten an die einst lebendigen Orte. Die Bürgermeister der verschwundenen Dörfer versuchen, das Vermächtnis dieser Orte zu erhalten.