Zwischen 1914 und 1918 entstanden zahlreiche Bilder, die die Katastrophe des 20. Jahrhunderts begleiteten. Millionen Menschen starben an den Fronten des Ersten Weltkriegs. Wenige Fotos führen so nah heran, wie die Farbaufnahmen, die eine kleine Gruppe von Fotografen anfertigte. Sie dokumentierten mit dem Autochrom-Verfahren nicht nur die Mobilmachung, sondern auch die Siegesfeiern zu Kriegsende. Die Szenen sind meist inszeniert, denn die Methode erfordert lange Belichtungszeiten. Erschienen sind die Aufnahmen im Bildband Der Erste Weltkrieg in Farbe.