Mit dem ersten Sex kam auch die erste Blasenentzündung. Seitdem ist es für eine unserer Hörerinnen die Regel: Nachdem sie mit dem Partner geschlafen hat, muss sie bangen, Stunden später ständig zur Toilette zu müssen und unter Schmerzen zu pinkeln. Auch andere Frauen berichten davon: Es kommen dann nur ein paar Tropfen Urin, die trüb sind und merkwürdig riechen. Ursache dafür sind Bakterien. Aber weshalb führt Sex in manchen Fällen zu einer Blasenentzündung? Und warum sind Frauen häufiger als Männer davon betroffen?  

Im Sommer-Special von Ist das normal? beantwortet die Sexualtherapeutin Melanie Büttner eine viel gestellte Sexfrage, klärt einen Mythos auf oder geht auf Hörer ein, die sich per Sprachnachricht bei uns gemeldet haben. Das Ganze wird moderiert von ZEIT-ONLINE-Redakteurin Alina Schadwinkel und dem stellvertretenden Ressortleiter für Wissen und Digital, Sven Stockrahm.

Literatur und weitere Informationen finden Sie hier:

Hinweis: Die Gesundheitsinformationen in diesem Beitrag wurden zwar mit großer Sorgfalt zusammengestellt, eignen sich aber nicht zur Selbstdiagnose und ersetzen auch keine ärztliche Untersuchung. Deshalb: Wer Schmerzen beim Wasserlassen hat, geht bitte zu einer Ärztin oder einem Arzt.

Sie wollen wissen, warum wir überhaupt über Sex reden? Alles dazu und zu den Stimmen des Sexpodcasts hören Sie hier.

Falls Sie eine Frage oder Anregungen haben, schreiben Sie Melanie Büttner, Alina Schadwinkel oder Sven Stockrahm eine E-Mail an istdasnormal@zeit.de. Oder stellen Sie Ihre Frage als Sprachnachricht. Nehmen Sie sich mit dem Smartphone auf und schicken Sie uns die Datei ebenfalls an die E-Mail-Adresse.

Alle Folgen und Quellen sind auf dieser Seite gesammelt.