Weniger Lust, Langeweile und schon ist die Luft raus: Nichts ist normaler als Sex, bei dem der Nervenkitzel schwindet. Lustlosigkeit ist eines der häufigsten Themen, die Menschen in ihrer Sexualität beschäftigen. Wie lässt sich das ändern? Wie finde ich heraus, was fehlt, und vor allem: Wie spreche ich mit meiner Partnerin oder meinem Partner darüber? Davon erzählt die Sexualtherapeutin und Ärztin Melanie Büttner. Im Gespräch mit dem Vizeressortleiter Wissen und Digital bei ZEIT ONLINE, Sven Stockrahm, gibt die Expertin Tipps und hat Rat.

Sie können die aktuelle Folge am Anfang dieses Artikels hören.

Wie man zurück zur Lust finden kann, warum es keine gute Idee ist, schlechten Sex einfach auszuhalten, und ob eine Affäre den Sex in der Beziehung beleben kann: Das sind die Themen dieser Folge von Ist das normal?, in der Hörerinnen und Hörer die Fragen stellen. Wir zitieren aus vielen Zuschriften und klären, warum es so wichtig sein kann, zu wissen, was einem selbst beim Sex fehlt. Denn wer sich und seine Bedürfnisse kennt, kann sein Sexleben weiterentwickeln.

Weitere Informationen:

  • Das Buch Ich höre was, das du nicht sagst von Susann Pásztor und Klaus-Dieter Gens hilft Paaren, miteinander zu sprechen.
  • Eine weitere Leseempfehlung: Miteinander reden von Friedemann Schulz von Thun.
  • David Schnarch, ein Pionier der Sexualtherapie, hat Tipps für Langzeitpaare. In Intimität und Verlangen – Sexuelle Leidenschaft in dauerhaften Beziehungen schreibt er, wie sich Nähe, ein tiefes Empfinden und eine erfüllende Sexualität wiederfinden und stärken lassen. Ein weiteres Werk von ihm: Für immer guten Sex! – Wachstumspotentiale in Beziehungen
  • Wie sich sexuelle Funktionsstörungen behandeln lassen und welche Medikamente beispielsweise helfen, die Lust zu steigern, ist unter anderem in dem Buch Sexualtherapie – Ein neuer Weg in Theorie und Praxis zusammengefasst.
  • Rosa Pille für mehr Lust? Inwiefern Flibanserin ein geeignetes Mittel ist, um Frauen anzuregen, haben Forscherinnen in einer Analyse zusammengefasst (Sexual Medicine Reviews: Dooley, Miller, Clayton, 2017).
  • Die Sexualwissenschaftlerin Emily Nagoski hat drei Prinzipien aufgestellt, mit denen Frauen ihr Sexualleben beeinflussen können, und diese in dem Ratgeber Komm, wie du willst zusammengefasst.
  • Zudem gibt es mit ifsex und dem Netzwerk Sexualtherapie zwei Verzeichnisse von Sexualtherapeuten in Deutschland. Beide Anbieter haben eine Therapeutenliste frei zugänglich veröffentlicht. Im Verzeichnis des Netzwerks lässt sich allerdings nicht nur nach Behandlern suchen (Wer hat noch Kapazitäten? Wer bietet ein kostenloses Vorgespräch? Wer Wochenendtermine?), sondern auch nach Methoden oder Zielgruppen.

Sie wollen wissen, warum wir überhaupt über Sex reden? Alles dazu und zu den Stimmen des Sexpodcasts hören Sie hier. Alle Folgen von "Ist das normal?" finden Sie auf dieser Sammelseite.

Falls Sie eine Frage oder Anregungen haben, schreiben Sie Melanie Büttner, Alina Schadwinkel und Sven Stockrahm eine E-Mail an istdasnormal@zeit.de. Oder stellen Sie Ihre Frage als Sprachnachricht. Nehmen Sie sich mit dem Smartphone auf und schicken Sie uns die Datei ebenfalls an die E-Mail-Adresse.