Die Augen brennen, die Gedanken schweifen ab, der Kopf wird schwer und die Buchstaben auf dem Bildschirm beginnen zu flimmern. Jeder ist mal müde. Und oft wissen wir auch warum: Stress auf der Arbeit, ein Kind, das Zähne bekommt und deshalb nicht schlafen will, ein durchgefeiertes Wochenende – oder einfach eine neue Staffel unserer Lieblingsserie. Aber was, wenn man sich trotz genügend Schlaf nicht mehr erholt fühlt? Wann ist das noch normal und wann versteckt sich dahinter eine Krankheit?