In Peru gibt es mächtige Gletscher. 70 Prozent der tropischen Gletscher liegen in dem südamerikanischen Land. Einer der größten ist der Pastoruri in der Cordillera Blanca. Dort wie überall auf der Welt zeigt sich aber ein durch den Klimawandel verursachter Trend: Die Gletscher schmelzen. Glaziologen schätzen, dass die Gebirgsketten seit 1970 mehr als 20 Prozent ihrer Eisflächen verloren haben. Auch das Quelccaya-Eisfeld im Südosten des Landes schmilzt schnell. Ein Fotograf hat das festgehalten.