Schon 1888 dachte Romeyn B. Hough darüber nach, wie man dem drohenden Baumartensterben in den USA entgegenwirken kann. Holz muss begreifbar sein! Mehr als 25 Jahre lang veröffentlichte er eine wahrhaft massive Enzyklopädie mit 1.125 Materialproben aller einheimischen Bäume – von der fransenblühenden Esche über die Kuba-Kiefer bis zum Tupelo. Nun hat der Taschen Verlag Houghs Lebenswerk als The Woodbook auf 766 Hochglanzseiten neu veröffentlicht. Ohne echtes Holz, nur auf Papier gedruckt, trotzdem ein dickes Brett.