Wird Brasiliens Norden zu einem Garten Eden? Das zumindest versprechen die Planer des Sao Francisco-Projekts. Ihr Ziel ist es, den riesigen Fluss umzuleiten, um die Wasserversorgung im dürregeplagten Nordosten zu verbessern. Doch seit der damalige Präsident Luiz Inacio Lula da Silva 2006 den Startschuss für den Bau des Kanalsystems gegeben hat, kam es zu zahlreichen Protesten. Die Gegner werfen der brasilianischen Regierung vor, dass das Projekt intransparent und undemokratisch sei und die Natur gefährde.