Anmerkung der Redaktion: Die oben in der Kartengeschichte beschriebenen Tipps gelten nicht erst seit Neuestem. Aufgrund der aktuellen Wetterlage finden Sie sie nun erneut an dieser Stelle.

Ein schwüler Sommerabend, ein Berliner Clubhotel, Dachterrasse, Pool, Blick auf den Fernsehturm am Alex. Dunkle Wolken ziehen auf, es grollt, Hipster sorgen sich, Wassertropfen könnten ihren Moscow Mule verwässern. Als Blitze in den Fernsehturm einschlagen, drängt sich die Menge an der Poolkante. Handys in die Höh', Fotos machen, #thunderstorm, #lightning, #berlinbynight. "Wow!" Ob das nicht gefährlich sei, sich bei Gewitter auf einem frei stehenden Hochhaus an eine Wasserfläche zu stellen und ein Metallgerät in die Luft zu halten? "Nö", meinen einige. "Gibt ja Blitzableiter."

Dabei schlägt es durchaus abseits von Blitzableitern ein, auch wenn es noch gar nicht regnet, und Pools sind bei Gewitter lebensgefährlich. Zwar ist es extrem unwahrscheinlich, vom Blitz getroffen zu werden, doch bis zu 100-mal im Jahr kommt es vor. Unsere Kartengeschichte erklärt, was man bei Gewitter tun sollte.