Nur rund 350.000 Elefanten lebten im Jahr 2016 in ganz Afrika. 1979 waren es noch etwa 1,3 Millionen. Auch in Tansania hatte sich die Population stark dezimiert. Jahrelang versuchten Tierschützer deshalb, den Bestand in den Nationalparks zu schützen. Jetzt zeichnen sich erste Erfolge ab: Es scheint, dass mit dem kleiner werdenden Markt für Elfenbein auch jüngst weniger Elefanten getötet wurden. Der Fotograf Ben Curtis war unterwegs im Mikumi-Nationalpark. Seine Bilder lassen erahnen, dass zum Schutz der Elefanten noch viel passieren muss.