Plastik aus dem Alltag verbannen? Löblich, aber schwierig – wie auch die folgenden zwölf Familien aus aller Welt erzählen. Weil sie wissen, wie schädlich die zumeist auf Erdöl basierenden Verpackungen für die Umwelt sind, haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, Plastik weitgehend zu meiden. Sie setzen etwa auf Zahnbürsten aus Bambus, kaufen Shampoo nicht in Flaschen, sondern als gepresste Barren und lehnen Strohhalm rigoros ab. Es hilft. Doch wie ein Blick in ihren Wochenabfall zeigt: Irgendwas kommt immer in Folie. Egal ob in Berlin, Athen oder Singapur.