Sonja SöderSonja Söder

Endlich, der Frühling ist da! Die Tage werden heller und länger: Bald können Bikini und Badehose ausgepackt werden. Doch im Sonnenlicht betrachtet, ist so mancher Winterschläfer nicht ganz zufrieden mit seiner Figur, ein paar Speckröllchen und Fettpölsterchen müssen nun dringend weg. Eine sanfte Möglichkeit, um möglichst schnell in Form und auf Touren zu kommen, ist Woyo, ein Workout den Dr. Sonja Söder entwickelt hat und der in den Clubs der ELIXIA Health & Wellness Group angeboten wird. Die Begriffe Yoga und Workout gaben diesem Programm seinen Namen. Woyo ist keine reine Yogastunde, in der anstrengende Ansanas geübt werden. Woyo bietet leichte Übungen wie Yoga-Stretches und Entspannungsübungen, an denen auch Ungeübte sofort teilnehmen können, sogar Menschen mit Knie-, Hüft-, Schulter- oder Beckenproblemen. Dennoch beinhaltet das Training auch ein intensives und effektives Muskeltraining. Momentan gibt es das Programm in allen Münchener ELIXIA-Clubs, ab Sommer in allen 26 deutschen Clubs.

Bei der Trainingsstunde wird Jeder mit Hilfsmitteln wie Gurt, Holzblock oder Ball in die richtige Position geführt. "Aber es geht auch fast ohne Hilfsmittel", erklärt Sonja Söder, "mit einem Stuhl und zum Beispiel einem Päckchen Kaffee anstelle des Holzklotzes kann man Woyo prima zu Hause ausprobieren":

Übung 1, Bein- und Hüftöffner:
Übung 1 Stellen Sie sich gerade und entspannt hin. Heben Sie den linken Fuß, Bein nach außen anwinkeln und die Fußsohle des linken Fußes gegen die Unterschenkel-Innenseite stellen, drehen Sie das Knie nach außen. Bauch und Rücken werden dabei angehoben. Die Hände vor der Brust gefaltet. Maximal 2 Minuten stehen bleiben, dann wechseln. Wenn Sie die Balance am Anfang nicht halten können, dürfen Sie sich auch gerade an eine Wand lehnen und sich abstützen. Später können Sie die Übung steigern, indem sie den Fuß gegen den Oberschenkel stellen.

Übung 2, Flankenstrecker:
Übung 2 Gehen Sie auf die Knie, ein Päckchen Kaffee hochkant rechts neben sich. Mit der rechten Hand auf den Klotz stützen. Linkes Bein zur Seite strecken, Fuß auf den Boden aufsetzen und linken Arm hochheben, dass sich eine diagonale Linie durch Arm und Bein ergibt. Bauch, Rücken und Beckenboden anspannen. 1 Minute lang halten. Dann linken Arm zur Seite parallel zum Körper, linkes Bein zirka 20 Zentimeter vom Boden anheben, wieder 1 Minute halten und dann wechseln. Stärkt die Außenseiten der Beine, dehnt Flanken und Rücken. Stärkt die Bauchmuskulatur.

Übung 3, Schulter- und Rückendehner:
Übung 3 Hocken Sie im Vierfüßlerstand auf Knien und Ellbogen auf den Boden. Die Unterarme gerade und in Schulterbreite auf den Boden, Finger gespreizt. Nun stellen Sie sich auf die Füße, strecken die Arme, recken den Po gen Himmel. Je näher Sie mit den Füßen Richtung Arme kommen, umso besser wird der Rücken gedehnt, je weiter sie mit den Fersen gen Boden drücken, desto besser werden die Oberschenkelrückseiten gedehnt. Bleiben die Unterarme auf dem Boden, kräftigen sie die Schultern. Jeweils 1 bis 2 Minuten halten und dann entspannen.