38 Tonnen Wasser, sieben Tonnen Kohlenhydrate und je zwei Tonnen Proteine und Fette - dies ist die Ernährungsbilanz eines gesunden und schlanken Lebens. Doch schon heute sind annähernd ein Drittel aller Erwachsenen in Deutschland zu dick. Rund jeder fünfte hat deutliches Übergewicht. Die Ursachen dafür sind bislang unklar.

Ein Blick auf die Waage verrät uns im Nu, ob wir es in der letzten Zeit mit dem Essen übertrieben haben oder nicht. Aber das reicht nicht. Das Körpergewicht wird heute wesentlich individueller gesehen als noch vor dreißig Jahren. Es gibt objektive Kriterien für das optimale Verhältnis von Körper und Gewicht. Mit denen jeder für sich selbst ausrechnen kann, wie viel er wiegen darf.

Die Broca-Formel gibt einen groben Richtwert über das Normalgewicht. In der Wissenschaft hat sich

der Body Mass Index (BMI) zur Beurteilung des Körpergewichtes durchgesetzt. Die Formel berücksichtigt die Relation von Körpergröße und -gewicht und bezieht außerdem das Geschlecht ein.

Um auf Nummer sicher zu gehen, ob das Fett aus gesundheitlicher Sicht an den richtigen Stellen sitzt, hat sich die Wissenschaft außerdem originelle Messmethoden wie die waist-to-hip ratio Methode oder die Bioelektrische Impedanz Analyse einfallen lassen.

Wieviel dürfen Sie wiegen? Und ab wann ist es zuviel? Informieren Sie sich und rechnen Sie es direkt aus! Oder nutzen Sie den TK-Ernährungscheck ! Lesen Sie, was Sie gegen Übergewicht tun können, wie Bewegung hilft und welche Diäten etwas taugen "