Ein roter Porsche 911 rollt an, der Wald ist still, Kies knirscht. "Sind Sie der Journalist?", fragt Nelly Kostadinova. "Ja" – prompt wechselt Nelly zum Du. Frühsport mit der Frau, die 1990 als bulgarische Journalistin mit einem 50-Mark-Schein in den Kölner Bahnhof einfuhr und 29 Jahre später ihre Geschichte vermarktet, als Chefin eines Übersetzungsbüros mit 19 Standorten. Nellys persönliche Trainerin, Olivia, erscheint mit Stirnlampen. "Brauchen wir nicht", entscheidet die Klientin.