Ende April 1919 verlassen drei Sonderzüge Berlin und Potsdam. Ihr Ziel: Versailles, wo seit dem 18. Januar die Friedenskonferenz tagt. Erst drei Monate später, am 18. April, nachdem sich die Alliierten auf einen Vertragsentwurf verständigt haben, wird die deutsche Regierung eingeladen, eine Abordnung zu entsenden, um die Friedensbedingungen in Empfang zu nehmen. Der deutschen Delegation gehören 180 Personen an: Diplomaten, Ministerialbeamte, Militärs, Wirtschafts- und Finanzexperten, Dolmetscher, Journalisten. Man rechnet damit, dass es zu Verhandlungen kommt, und will für alle Fragen gewappnet sein.