Sie greifen Farmen und Siedlungen an, belagern die größeren Orte im Norden und unterbrechen die Eisenbahnlinie zwischen Swakopmund und Windhuk. Am 12. Januar 1904 beginnen die Herero in Südwestafrika den Krieg gegen die deutsche Herrschaft. Gouverneur Theodor Leutwein kann kaum glauben, dass sein langjähriger Verbündeter, Chief Samuel Maharero, auf einmal gegen ihn kämpft.