Brettspiel Scrabble

Von
ZEITmagazin Nr. 17/2014

Eine niedrige Vorgabe birgt stets Gefahr. Das Risiko, einen höher dotierten Zug übersehen zu haben, steigt, je weniger Punkte verlangt werden. Die heutige Spielsituation ergab sich neulich in einer Partie zwischen Gabriele Flade-Steinhoff und mir. Zwar bieten sich zwei, drei recht attraktive Anlegestellen, doch die Buchstaben auf dem Bänkchen erlauben offensichtlich keinen großen Wurf. Weder lassen sich die DOSEN bis zum Prämienfeld A15 verlängern, noch ermöglicht das A auf F5 ein vierfach zählendes Wort über die Felder E5 und K5. Und da der Duden nur den SEEMANN, nicht aber die SEEDAME kennt, fällt auch deren Plural auf 13D–13K unter die Kategorie der unzulässigen Begriffe. So bleibt nur, das Spielfeld Reihe um Reihe durchzusehen – oder zu tauschen.

Fast hätte ich mich für Letzteres entschieden, da fand ich doch noch ein Wort, das rund 40 Punkte brachte. Wie lautet der Zug?

Lösung aus Nr. 16:

Die LACHERIN auf C6–C13 brachte insgesamt 82 Punkte

Es gelten nur Wörter, die im Duden, "Die deutsche Rechtschreibung", 26. Auflage, verzeichnet sind, sowie deren Beugungsformen. Die Scrabble-Regeln im Internet unter www.scrabble.de