Stilkolumne: Mode mit Kawoom!

© Peter Langer
Aus der Serie: Stilkolumne ZEITmagazin Nr. 50/2014

Menschen in Kleidung mit Comicmotiven werden häufig infantile Züge unterstellt. Bunte T-Shirts seien was für Kinder, heißt es, oder für Menschen mit kindlichem Gemüt. Aber das ist Unsinn. Comics sind längst nicht mehr nur ein Thema für junge Leute. Dass der erwachsene Mensch nichts damit anfangen kann, ist überhaupt eine sehr deutsche Meinung: In anderen Ländern lesen deutlich mehr Erwachsene Comics als bei uns. Sie sind Teil der Literatur, gelten als ähnlich anspruchsvoll wie das, was viele andere Autoren hervorbringen, die nur mit Buchstaben arbeiten.

Tatsächlich gucken sich immer weniger Kinder gemalte Geschichten mit Sprechblasen an – die Auflagen der klassischen Comicmagazine gehen in den Keller. Es sind die Erwachsenen, die heute Comicfiguren verehren oder sogar Hefte sammeln. Der Nachwuchs ist längst in die dreidimensionale Welt abgetaucht, die sich heute im Kino und am Computer eröffnet.

In der Mode jedoch sind Comics immer wieder ein Thema – in dieser Saison etwa bei Etro, Moschino, J.W.Anderson und Marc by Marc Jacobs. Da werden in Pop-Art-Manier zum Beispiel stilisierte Sprechblasen und Blitze abgebildet: "Kawoom", "Boom", "Smack", "Zonk", "Crash". Mode kann dadurch ziemlich laut wirken, und Kleidung bekommt etwas Rebellisches und Ironisches, wenn man Luxus mit der vermeintlich billigen Comicwelt vermischt.

Dass all dies heute möglich ist, zeugt allerdings weniger davon, wie wichtig Comics sind, sondern vielmehr davon, wie wenig Einfluss sie noch auf die Gesellschaft haben: Wer heute ein T-Shirt mit Micky Maus trägt, demonstriert dadurch nicht seine Identifikation mit der Comicfigur, sondern trägt das Motiv aus rein ästhetischen Gründen. Nicht einmal Batman, Spiderman oder Captain America sind noch richtige Helden, wenn sie auf dem Laufsteg als Drucke auf Taschen und Accessoires auftauchen. Sie sind wertfrei – und das können sie erst sein, wenn sie ihre inhaltliche Bedeutung eingebüßt haben.

Natürlich sollte man Snoopy und Donald Duck weiterhin mit Stolz tragen. Man muss sich mit ihnen schmücken, solange sie überhaupt noch existieren. Denn die heutigen Menschen über 30 sind die Letzten, für die Comicfiguren noch eine Bedeutung haben. Mit ihnen sterben Lucy, Goofy und all die anderen aus.

Foto: Sponge-Bob-Tasche von Moschino, 610 Euro

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren