Regional einkaufen: Gehen Sie doch mal auf den Markt

Sie kochen am liebsten mit Lebensmitteln aus der Region? Unsere interaktive Karte zeigt Hofläden oder Wochenmärkte in ganz Deutschland.
Aus der Serie: Deutschlandkarte ZEITmagazin Nr. 16/2015

Vor fünf Wochen haben wir Sie, unsere Leserinnen und Leser, gefragt, wo Sie Lebensmittel direkt vom Erzeuger kaufen – in welchem Hofladen, auf welchem Wochenmarkt. Die interaktive Deutschlandkarte zeigt die Tipps aus über 5.000 Einsendungen.

Quelle: Leserumfrage von ZEIT Magazin und ZEIT ONLINE
Datenaufbereitung und Grafik: Paul Blickle, Laura Höss
Adressprüfung via OpenCage Geocoder
Illustrationen: Jörg Block

Ein Hof im hessischen Taunusstein ist zum Beispiel dabei, wo man seine Milch sogar eigenhändig melken darf. Auf dem Bauernmarkt Konstablerwache in Frankfurt am Main sollte man unbedingt das selbst gemachte Sauerkraut probieren. Und der Zacherhof im bayerischen Puschendorf informiert auf seiner Website, wann er sein Rindfleisch verkauft – abhängig davon, wann geschlachtet wird. Fahren nach dieser Aktion die Städter nun alle zum Einkaufen mit dem Auto aufs Land und belasten damit die Umwelt? Unsere Karte zeigt: Nicht nötig, die meisten Städte sind sogar besser mit regionalen Lebensmitteln versorgt als einige ländliche Regionen. Und wir sagen: Vielen Dank fürs Mitmachen!

Kommentare

32 Kommentare Seite 1 von 6 Kommentieren

Die LPG in Berlin ist doch kein Wochenmarkt, sondern ein Biosupermarkt und zudem auch nicht übermäßig regional.

Zwischen Rosenheim und Chiemsee gibt es den Markt der Stephanskirchen- Solidargemeinschaft gemäß Bayerischem Kulturlandschaftsprogramm plus eigenen Richtlinien: Mittwoch 9:00 bis 13:00 Uhr auf dem Wochenmarkt am Schloßberg, Freitag 14:30 bis 16:30 Uhr in Baierbach am Simssee (von März bis Weihnachten) – http://www.simsseemarkt-step…

Liebe Zeitleute,
vielen Dank für die großartige Umsetzung einer tollen Idee! Ich hoffe, diese Seite hat Bestand und wird gelegentlich akualisiert.