Die Wundertüte: Blumen auf Augenhöhe

© Alex Walker
Von
Aus der Serie: Wundertüte ZEITmagazin Nr. 36/2015

Eine Topfpflanze ist eine Topfpflanze ist eine Topfpflanze. Aber hat nicht jede Topfpflanze trotzdem ein Anrecht darauf, angemessen präsentiert zu werden? Caitlin McGrath findet: Ja. Um ihren Kakteen auf Augenhöhe zu begegnen, funktionierte die Amerikanerin die Drahtgestelle von Lampenschirmen zu Blumenständern um. Auf dem Blog themerrythought.com erklärt sie, wie das geht: Der Lampenschirm sollte ein rundes, durchgängiges Gestänge haben. Besonders gut eignen sich kegelförmige Gestelle. Damit der Schirm als Halterung dienen kann, muss sein Durchmesser etwas kleiner sein als der Durchmesser des Blumentopfrandes. Wer keinen alten Lampenschirm griffbereit hat, kann sich im Bastelladen oder online ein Gestell besorgen. Falls der Schirm noch bezogen ist, den Stoff mit einem Cuttermesser vom Rahmen schneiden. Dann das Gestänge abschmirgeln und gründlich reinigen. Mit einer stabilen Drahtzange die Glühbirnenhalterung im Inneren entfernen. Wer will, kann das Gestell noch mit Sprühfarbe einfärben (dabei im richtigen Abstand sprühen und in dünnen Schichten arbeiten). Zum Schluss einfach den Topf in die Halterung setzen.

Mitarbeit: Corinna Liebreich

Kommentare

0 Kommentare Kommentieren