Kleidung: Eine Landkarte meines Fußbodens

Wenn eine kanadische Autorin auf Europareise ist, hat ihr Kofferinhalt eine Menge zu erzählen.
ZEITmagazin Nr. 36/2015
Auch wenn man dort schon lange nicht mehr wohnt: Wenn man an Weihnachten den Koffer packt, geht die Reise "nach Hause".

Lesung bei der lit.Cologne. Letzter Auftritt nach einer dreiwöchigen Lesereise durch Europa. Auf dem Boden im Hotelzimmer liegen folgende anprobierte und verworfene Kleidungsstücke:

1. Silbernes Hemd mit Dreiviertelärmeln. Gekauft in einem Berliner Secondhandladen auf dieser Reise. 2. Blau-gelb gemustertes ärmelloses Top von Rachel Comey. Im März zu kalt. 3. Hellrosa BH. Weiß nicht mehr, wo ich den herhabe, aber als ich ihn gekauft habe, war ich skeptisch. Jetzt ist er mein Lieblings-BH. 4. Graues Sweatshirt von Topshop. Zu leger, außerdem stinkt es. Muss in die Wäsche. 5. Schwarzes Lederhemd mit Dreiviertelärmeln. Gekauft in einem Pariser Secondhandladen auf dieser Reise. Ich hatte es vor ein paar Tagen bei einem Interview an, und dieselben Leute kommen heute auch. Muss etwas anderes anziehen. 6. Roter Kaschmirpullover. Nach drei Wochen im Koffer etwas verknüllt. 7. Pflaumenfarbenes Seidentop von Chanel, ein Geschenk von meinem Freund. Habe es auf der Bühne in London getragen, aber für meine Stimmung heute ist es zu aufgedonnert. 8. Dicker grauer Wollrock, lang und eng anliegend. Den wollte ich eigentlich mit dem silbernen Hemd anziehen, aber in letzter Sekunde sagte eine Stimme in meinem Kopf: "Zieh das nicht an." Zu konservativ. 9. Blassblaue Seidenbluse. Ich habe sie extra für solche Anlässe mitgebracht, aber als ich sie ausgepackt habe, habe ich gesehen, dass sie vom letzten Bügeln einen Wasserfleck hat. 10. Cordhose von J.Crew. Ich trage sie gern, aber ich glaube, auf der Bühne würde sie zu schmuddelig wirken. 11. Ebenfalls aus Berlin: ein schwarzes halb durchsichtiges Oberteil von COS. Noch nie getragen. Ich hatte es in meinem schwarzen Koffer nicht gesehen. Schade. Wäre genau das Richtige gewesen.

Getragen: schwarze Oxfordschuhe mit kleinem Absatz, keine Strümpfe. Enge schwarze Jeans. Den rosa BH. Ein bequemes cremefarbenes langärmeliges Oberteil von Isabel Marant mit roten und blauen Streifen. Wahrscheinlich ziehe ich dieses Outfit zu oft an. Ich wünschte, das wäre gesellschaftlich akzeptiert.

Kommentare

0 Kommentare Kommentieren