Unter Strom Luftbefeuchter Dyson AM 10

Mirko Borsche testet den Luftbefeuchter Dyson AM 10 Von
Aus der Serie: Unter Strom ZEITmagazin Nr. 47/2015

Ich habe jetzt ein Gerät im Büro stehen, von dem ich nicht sagen kann, dass es wirklich "schön" ist. Es ist nicht einmal wohlgeformt. Es sieht aus, als wäre ein großes "O" aus der Sesamstraße ausgebrochen und nun bei mir gelandet. Das Ding ist ein Luftbefeuchter von Dyson. An Dyson habe ich schon immer bewundert, dass sie Geräte auf den Markt bringen, die sich kein bisschen um die geläufigen Designvorstellungen scheren. Der Dyson-Staubsauger, der erste ohne Staubsaugerbeutel, sah aus, als wäre er um den Luftstrom herumkonstruiert worden. Es wirbelte in ihm umher, wenn er den Staub einsog. Wie ein kleiner Tornado fegte der Staubsauger durch die Wohnung. Bei so einem Staubsauger ist es egal, wie er aussieht – er besteht nur aus Funktion. Beim Luftbefeuchter AM 10 ist es ähnlich. Er ist das muscle car unter den Luftbefeuchtern. Nichts daran ist gefällig. Dieses Gerät macht auf mich den Eindruck, als sei ihm egal, was ich von ihm halte. Als wisse es selbst, was es kann. Das ist dann ja auch wieder gutes Design. Der AM 10 pustet nicht feuchte Luft in den Raum, er verbreitet hygienic mist, hygienischen Nebel. So nennt es der Hersteller. Das Wasser im Drei-Liter-Tank wird mit UV-Licht bestrahlt und ist deswegen frei von Bakterien. Der AM 10 verwirbelt es zu einem feinen Nebel, den er in der Umgebung verströmt. Das ist wohltuend, gerade wenn jetzt wieder die Zeit trockener Heizungsbüroluft beginnt. Und obgleich ich fürchte, dass ich einem plumpen Werbeversprechen aufsitze, ist es ein noch besseres Gefühl, supersauberen Nebel einzuatmen. Es ist wie an einem Herbsttag in London. Nur eben ohne London.

Technische Daten

Ultraviolet-Cleanse-Technologie; Raumklimakontrolle; Sleep-Timer-Funktion mit Fernbedienung; Gewicht: 3,5 kg; Maße: 22,2 x 24 x 57,9 cm; Leistung: 55 Watt; Geräuschpegel: 62 dB; Preis: 499 Euro

Mirko Borsche, Creative Director des ZEITmagazins, schreibt jede Woche die Kolumne "Unter Strom"

Kommentare

4 Kommentare Kommentieren

Hallo ,
also ich persönlich kann mich da voll und ganz anschließen . Natürlich hat der Dyson seinen Preis und über das Design lässt sich auch streiten, da ich wiederum finde , dass dieses einfach mal was anderes ist als die herkömlichen Luftbefeuchter. Ich selber habe mir diesen auch zugelegt und habe ihn auf der Seite http://luftbefeuchtertest... gekauft. Doch auch wenn ihr nicht gerade soviel Geld übrig habt , gibt es dort noch eine große Auswahl an Geräten und es sollte jeder fündig werden. Viele Grüße