Die großen Fragen der Liebe Kann sie ihm den Bruch im Lebensplan zumuten?

Aus der Serie: Liebeskolumne ZEITmagazin Nr. 52/2015

Die Frage: Agnes hat sich während ihres Medizinstudiums in Paul verliebt, einen Dachdeckermeister, der in einer Rockband spielt. Sie sind jetzt zusammengezogen und verstehen sich trotz oder vielleicht auch gerade wegen ihrer unterschiedlichen Berufswelten so gut, dass sie eine Familie gründen wollen. Die Mutter von Agnes war in den Augen der Tochter schon immer ein wenig hysterisch. Sie klagt seit Jahren über alle möglichen Schmerzen. Dann kommt Agnes von einem Besuch bei ihr verstört zurück. Sie will nicht mit der Sprache herausrücken. Paul lässt nicht locker. "Ich glaube, wir müssen uns trennen", sagt Agnes. Sie schluchzt. "Ich kann dir doch keine kranke Frau zumuten, die keine Kinder haben darf! Meine Mutter hat Chorea Huntington und ich vielleicht auch!"

Wolfgang Schmidbauer antwortet: Das "vielleicht" von Agnes entspricht dem Wurf einer Münze. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50 Prozent, dass Kinder die gegenwärtig noch unheilbare Lähmung erben, die aufgrund ihrer bizarren Folgen früher "Veitstanz" genannt wurde. Das Leiden ist grausam: fortschreitende Lähmungen, die meist im Alter von 40 bis 50 Jahren einsetzen. Das Leid der Kinder und Enkel der Erkrankten zeigt, wie sehr unser medizinisches Wissen die Psyche überlasten kann. Ehe der Erbgang bekannt und ein entsprechender Test entwickelt war, blieb den Kindern die Entscheidung erspart, um die Düsternis ihrer Zukunft zu wissen oder sich diesem Wissen zu verweigern. Agnes sollte Paul aber nicht bevormunden, sondern es ihm überlassen, ob er sich mit ihr dieser Aufgabe stellen will.

Wolfgang Schmidbauer ist einer der bekanntesten deutschen Paartherapeuten. Was er in seiner täglichen Praxis erfährt, lesen Sie im Interview mit ZEIT ONLINE. Sein aktuelles Buch "Die deutsche Ehe" ist bei Orell-Füssli erschienen.

Haben Sie auch eine "große Frage der Liebe"? Schicken Sie eine Mail an liebeskolumne@zeit.de.

Kommentare

0 Kommentare Kommentieren