© Silvio Knezevic

Wochenmarkt Kürbisse des Sommers

Von
Aus der Serie: Wochenmarkt ZEITmagazin Nr. 26/2016

Es wird dem einen oder anderen schon aufgefallen sein, dass dies eine eher unprofessionelle Kochkolumne ist. Wichtigstes Kriterium bei der Auswahl der Gerichte ist, dass sie schlicht genug sind, um in meinen Alltag zu passen, und dass sie mir persönlich schmecken. So einfach ist das! Deshalb gibt es ständig Risotto. Es werden in dieser Kolumne außerdem auffällig oft Zucchini serviert. Zucchini sind für mich die Kürbisse des Sommers. Vergangene Woche waren Zucchini in der Bohnensuppe. Es sind Gemüsepuffer geplant, in denen sie eine Hauptrolle spielen werden. Ich mache außerdem wahrscheinlich noch eine Parmigiana mit Zucchini und werde ein Zucchini-Brot backen. Wem weitere Zucchini-Rezepte einfallen – bitte einschicken.

Für das Risotto Schalotte fein hacken, in Olivenöl andünsten, salzen. Reis hinzufügen, unter Rühren kurz mitdünsten, dann die in sehr dünne Scheiben geschnittenen Zucchini und klein geschnittenen Basilikumstängel dazugeben. Weiterrühren, bis das Gemüse etwas Wasser abgegeben hat. Mit Weißwein ablöschen. Pfeffern und noch mal salzen. Die Parmesanrinde in den Topf geben. Wenn der Wein verdampft ist, Wasser dazugießen, sodass der Reis gerade bedeckt ist. Einkochen lassen, dabei regelmäßig rühren. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, den Vorgang wiederholen, bis der Reis gar ist (nach ungefähr 20 Minuten). Zwischendurch noch mal eine Prise Salz dazugeben (aber nicht zu viel). Zum Schluss sollte das Risotto cremig sein und keine Flüssigkeit mehr im Topf stehen. Wenn der Reis gar ist, Käserinde entfernen und den Topf vom Herd nehmen. Für dieses Risotto braucht man keine Brühe, sondern kann Wasser nehmen, weil jetzt verschiedene Geschmacksverstärker hinzukommen: Zitronenschale, fein gehackte Basilikum- und Minzblätter, Butter und frisch geriebenen Parmesan unterrühren.

Zucchini-Risotto mit Minze (für 4 Personen)

Zutaten – 1 Schalotte, Olivenöl, Salz, 200 g Risottoreis, 2 Zucchini, 4 Basilikumzweige (Stängel und Blättchen), 100 ml Weißwein, Pfeffer, fein geriebene Schale von 1 Zitrone, 4 Zweige frische Minze, 30 g Butter, 40 Parmesan (inklusive Rinde)

Kommentare

5 Kommentare Kommentieren

Warum geben Sie die Zucchini gleich am Anfang bei? Die sind doch komplett verkocht bis der Reis fertig ist. Und von der schönen grünen Farbe ist auch nichts mehr übrig...

Meine Version: Risotto ganz klassisch, mit Gemüse- oder Geflügelfond, wer mag kann auch Fischfond nehmen wenn das Risotto als Beilage zu Meeresgetiers serviert wird. Die Zucchini gebe ich erst kurz vor Schluß mit bei, vor allem wenn sie sehr fein geschnitten sind reichen zwei bis drei Minuten.

Werde das Rezept auf alle fälle ausprobieren. Frau Raether, Sie schreiben Zucchinirezepte einschicken. Ich habe hier ein schönes Nudelrezept. Ich schreibe absichtlich Nudeln, weil ich das Wort so schön passend für die Konsistenz finde.:
Spaghetti mit Zucchini und Walnüssen
Vegetarisch oder vegan

Zutaten für 2 Personen:
200 g Spaghetti
1-2 Zucchini
1 kleine Zwiebel
100g Walnüsse
1 EL Pesto
2 EL Olivenöl
1 Prise Chili
Salz, Pfeffer, Kräuter der Provinz

Zubereitung:
• Die Nudeln al dente kochen
• Die Zucchini und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Walnüsse auf einem Brett grob hacken.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini richtig braun anbraten, dann die Zwiebel mit anbraten. Die Walnüsse dazugeben und kurz mitbraten
Die Gewürze und Pesto untermischen.
Die gekochten Nudeln in die Pfanne geben und das Ganze vermischen.
Tipp
Sie können klein geschnittene Tomaten mit den Nudeln unterrühren. Das macht es saftiger und etwas leichter.
Mit Parmesan oder Mandelparmesan bestreuen.

Das Risotto klingt gut, werde ich ausprobieren. Frau Raether, ich habe ein schönes Nudelgericht mit Zucchini. Einfach und lecker.
Spaghetti mit Zucchini und Walnüssen
Vegetarisch oder vegan
Zutaten für 2 Personen:
200 g Spaghetti, 1-2 Zucchini, 1 kleine Zwiebel, 100g Walnüsse, 1 EL Pesto, 3 EL, Olivenöl, 1 Prise Chili, Salz, Pfeffer, Kräuter der Provinz
Zubereitung:
• Die Nudeln al dente kochen
• Die Zucchini und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Walnüsse auf einem Brett grob hacken.
• Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini richtig braun anbraten, dann die Zwiebel mit anbraten. Die Walnüsse dazugeben und kurz mitbraten
• Die Gewürze und Pesto untermischen.
• Die gekochten Nudeln in die Pfanne geben und das Ganze vermischen.
Tipp:
Sie können klein geschnittene Tomaten mit den Nudeln unterrühren. Das macht es saftiger und etwas leichter.
Mit Parmesan oder Mandelparmesan bestreuen.