ZEITmagazin Das neue Heft – im Video durchgeblättert

ZEITmagazin Nr. 10/2017

Das neue ZEITmagazin ist da! Und das sind die Themen:

Der Schriftsteller Maxim Biller will nicht mehr im Fernsehen über Bücher urteilen. Aber was will er dann?

Das geheime Leben meiner Mutter im Westberlin der achtziger Jahre

Ein Gespräch mit Debbie Harry und Chris Stein von Blondie

Wie man heutzutage baden geht

Im Wochenmarkt gibt es Biergulasch gegen das Schietwetter

Kommentare

1 Kommentar Kommentieren

Man hätte seitens des zdf für Maxim Biller alle verfügbaren roten Teppiche ausrollen oder ihn, wenn nötig, mit dem Helikopter einfliegen lassen müssen, um ihn un-un-unbedingt zum Verbleiben zu bewegen. Und das Honorar betrug wirklich nur 3.800 €? Lächerlich!

Was wollen wir denn mit diesen konsensorientierten Literaturzirkeln? Das Quartett hat doch vor allem von dem Streit und der rasiermesserscharfen Kompromisslosigkeit, die aufs Engste mit Maxim Biller verbunden war, gelebt. Nun widerspricht ja niemand mehr rechtzeitig den Hausfrauenmonologen von Frau Westermann, sondern man lässt sie ausreden! Knappe Sendezeit geht drauf für gefühlige Redundanz! Thea Dorn ist ja klug und streitbar und eine Bereicherung für das Quartett. Doch hätte sie niemals Maxim Biller ersetzen dürfen, sondern selbstverständlich nur Frau Westermann.